Werbung 1966:

Millionen für die besten Slogans – Konkurrenzkampf wächst

Der Boom in der Werbebranche hält unverändert an: Trotz drohender Rezession erliegen die Wohlstandsbürger weiterhin der Versuchung des Konsumrauschs. Auf dem bundesrepublikanischen Werbemarkt, der von US-amerikanischen Agenturen beherrscht wird, gewinnt der Konkurrenzkampf um die originellsten Slogans und effektvollsten Produktdarstellungen zunehmend

mehr...

Zwei Gesichter für ein Produkt

Fachleute stellen fest, dass ein und dasselbe Produkt nicht in verschiedenen Ländern mit demselben Image verkauft werden kann. Während Marlboro-Zigaretten in der Bundesrepublik auf Anzeigen von grazilen Damen im eleganten Wohnzimmer geraucht werden, gehören sie in den USA zur Abenteuerwelt

mehr...

Frauenkörper als Kaufanreiz

Im Zuge größerer gesellschaftlicher Freizügigkeit greift die Werbung immer häufiger auf die sexistische Vermarktung der Frau zurück. Durch fotografische Fixierung auf ein Körperteil – Bein, Po, Busen oder Mund – sollen bestimmte Reize betont sowie Sehnsüchte und Begierden beim männlichen

mehr...