Völkischer Beobachter Österreich
vom 17.2.1943

35,95

Anz.

Weitere Ausgaben um den 17.2.1943

Nur noch 2 Stück auf Lager!
Originale Zeitung vom 17. Februar 1943
Völkischer Beobachter Österreich, Wiener Ausgabe
Zeitung aus Österreich
Der Völkische Beobachter: Das Propagandaorgan der NSDAP
» Alle Zeitungen zum 17.02.1943

Um die Historische Zeitung Völkischer Beobachter Österreich vom Mittwoch den 17.02.1943 zu einem ganz persönlichen Geschenk zu machen, können Sie folgende Varianten wählen:

  • Völkischer Beobachter Österreich ohne Premium-Mappe
  • Völkischer Beobachter Österreich mit Premium-Mappe
  • Völkischer Beobachter Österreich mit Premium-Mappe und Jahreszahl-Gravur
  • Völkischer Beobachter Österreich mit Premium-Mappe und Datums-Gravur

Wer mit dem 17.02.1943 etwas ganz Besonderes und Persönliches verbindet, erhält mit einer historischen Originalzeitung ein hervorragendes Erinnerungsstück.

  • Originalzeitung exakt von Ihrem Wunschdatum
  • Hochwertige Geschenkmappe und ein Echtheitszertifikat
  • Möglichkeit zur individuellen Personalisierung auf der Mappe
  • Ein wirklich außergewöhnliches Geschenk: eine Reise in die Vergangenheit!
  • Persönlich, unterhaltsam und das Highlight auf dem Geschenketisch
  • Ideal für Geburtstage, Jubiläen und Hochzeitstage
  • Riesige Auswahl verschiedener Zeitungstitel von 1918 bis heute

Auf Wunsch erhalten Sie eine Geschenkmappe mit dem Echtheits-Zertifikat und haben die Möglichkeit einer personalisierten Gravur. (siehe Abbildung).
Produktbild entspricht nicht dem Original!

indi_gravur_moeglich_schmal

Art.-Nr.: 170219431081029

Die historische Originalzeitung Völkischer Beobachter Österreich vom 17.02.1943  für jede Gelegenheit

Völkischer Beobachter Österreich, Wiener Ausgabe
Zeitung aus Österreich

Der Völkische Beobachter: Das Propagandaorgan der NSDAP

Der "Völkische Beobachter" (VB) war das publizistische Parteiorgan der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) und hatte eine prägende Rolle in der Geschichte des Dritten Reichs. Dieser Artikel beleuchtet die Geschichte und Bedeutung des Völkischen Beobachters.

Die Entstehung des Völkischen Beobachters

Der Völkische Beobachter wurde im Dezember 1920 ins Leben gerufen und blieb bis zum 30. April 1945 in Betrieb. Während dieser Zeit diente er als zentrales Propagandaorgan der NSDAP unter der Führung von Adolf Hitler. Im Gegensatz zu bürgerlichen Zeitungen, die sich auf objektive Berichterstattung konzentrierten, bezeichnete sich der Völkische Beobachter als "Kampfblatt". Sein Hauptzweck war es, die Ideologie der NSDAP zu verbreiten und die politischen Gegner zu bekämpfen.

Agitation über Information

Der Völkische Beobachter legte weniger Wert auf journalistische Standards oder objektive Berichterstattung als vielmehr auf Agitation und Propaganda. Die Artikel und Kommentare im Völkischen Beobachter waren stark ideologisch geprägt und dienten dazu, die Ideen und Ziele der NSDAP zu fördern. Dies führte dazu, dass der Stil des Völkischen Beobachters als "mehr gesprochen als geschrieben" beschrieben wurde, was darauf hinweist, dass die Zeitung eher dazu diente, die Meinung der Partei zu artikulieren und die Leser zu beeinflussen, als objektive Nachrichten zu liefern.

Die Bedeutung des Völkischen Beobachters

Der Völkische Beobachter war ein mächtiges Instrument in den Händen der NSDAP, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Er wurde von der Partei genutzt, um die Ideologie des Nationalsozialismus zu propagieren und politische Gegner zu diffamieren. Während der Zeit des Dritten Reichs wurde der Völkische Beobachter zu einer der wichtigsten Tageszeitungen im nationalsozialistischen Deutschland.

Vertrieb und Entwicklung

Ursprünglich wurde der Völkische Beobachter zweimal wöchentlich veröffentlicht. Ab dem 8. Februar 1923 begann die tägliche Veröffentlichung im Franz-Eher-Verlag in München. Die Zeitung wurde nach den Anfangsjahren reichsweit vertrieben, was ihre Reichweite und Bedeutung verdeutlicht.

Das Ende des Völkischen Beobachters

Mit dem Zusammenbruch des Dritten Reichs und der Kapitulation Deutschlands im Frühjahr 1945 kam auch das Ende des Völkischen Beobachters. Seine letzte Ausgabe wurde am 30. April 1945 veröffentlicht, als die Alliierten bereits in Deutschland vorrückten. Die Abschaffung des Völkischen Beobachters symbolisierte das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft und der Propagandamaschinerie der NSDAP.

Insgesamt bleibt der Völkische Beobachter ein trauriges Kapitel in der Geschichte des Journalismus, da er als Instrument der nationalsozialistischen Propaganda gedient hat. Seine Geschichte erinnert daran, wie die Medien für politische Zwecke missbraucht werden können und unterstreicht die Bedeutung einer unabhängigen, objektiven und ethischen Berichterstattung in der heutigen Welt.

Völkischer Beobachter Österreich vom 17. Februar 1943: Wichtige Ereignisse und Schlagzeilen vor dem 17.02.1943

Kultur

4.2.1943Bertolt Brechts unter der Mitarbeit von Ruth Berlau und Margarete Steffin entstandenes Theaterstück Der gute Mensch von Sezuan hat seine Uraufführung am Schauspielhaus Zürich. Regie bei diesem epischen Theaterstück führt Leonard Steckel.

Politik und Weltgeschehen

23.1.1943Britische Einheiten nehmen die libysche Stadt Tripolis ein, die von den Truppen der deutsch-italienischen Achsenmächte nicht mehr gehalten werden kann.
27.1.1943Mit einem von 55 Bombern geflogenen Luftangriff auf Wilhelmshaven beginnen die Bombardements der US-Luftwaffe United States Army Air Forces am Tag. Deutschland wird ab sofort bis zum Kriegsende pausenlos rund um die Uhr von Bombern attackiert.
31.1.1943Generalfeldmarschall Friedrich Paulus kapituliert mit den im Südkessel eingeschlossenen deutschen Einheiten in der Schlacht von Stalingrad.
2.2.1943Die deutsche 6. Armee kapituliert auch im Nordkessel bei Stalingrad. Rund 90.000 Soldaten gehen in sowjetische Gefangenschaft
14.2.1943Tunesienfeldzug: Erwin Rommel beginnt die Schlacht am Kasserinpass.
18.2.1943NS-Propagandaminister Joseph Goebbels fordert in einer Rede im Berliner Sportpalast den „totalen Krieg“ (siehe: Sportpalastrede).
18.2.1943Die Geschwister Scholl werden bei der Verteilung von Flugblättern an der Ludwig-Maximilians-Universität München verhaftet.

Wirtschaft

1943Nachos werden erfunden.

Wissenschaft und Technik

1943Maslow veröffentlicht die Maslowsche Bedürfnishierarchie.
1943Gründung des Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey in Mexiko

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 1943 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Einzigartige Geschenkidee: Historische Originalzeitungen vom 17.02.1943.

Auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Geschenk mit historischem Flair? Warum nicht die Originalausgabe Völkischer Beobachter Österreich vom 17. Februar 1943 verschenken? Dieses innovative Geschenk ist nicht nur für Geschichtsinteressierte ein Highlight, sondern auch eine seltene Trouvaille, die nicht in jedem Geschäft zu finden ist.

Ein einzigartiges historisches Dokument
Die Originalzeitungen Völkischer Beobachter Österreich aus dem Jahr 1954 bietet einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit. Ob historische Ereignisse, politische Entwicklungen oder gesellschaftliche Veränderungen – diese Zeitung spiegelt die Stimmung und die Schlagzeilen von damals wider. Ein solches Dokument ist nicht nur ein Geschenk, sondern auch ein Fenster in die Geschichte, das den Beschenkten auf eine Reise in eine längst vergangene Ära mitnimmt.

Für jeden Anlass das passende Geschenk
Dank unserer umfassenden Datenbank wird es zum Kinderspiel, die perfekte Zeitung für jeden Fest- und Jubiläumsanlass zu finden. Ob zum Geburtstag, Jahrestag oder zur Silbernen Hochzeit – ein historisches Exemplar vom 17.02.1943 wird garantiert für strahlende Augen sorgen. Unsere Datenbank ermöglicht es Ihnen, direkt online Ihr Wunschdatum einzugeben, und Sie erhalten sofort einen Überblick über die verfügbaren historischen Zeitungsexemplare.

Breite Auswahl aus verschiedenen Ländern
Unser Zeitungsarchiv umfasst nicht nur deutsche Zeitungen, sondern bietet eine beeindruckende Vielfalt aus der Schweiz, Österreich, Frankreich, Spanien, England, Polen, Italien und vielen weiteren europäischen Ländern. So können Sie nicht nur lokal, sondern auch international faszinierende Zeitungsexemplare auswählen.

Einfache Bestellung und schnelle Lieferung
Die Bestellung Ihres historischen Zeitungsgeschenks ist denkbar einfach. Geben Sie einfach Ihr Wunschdatum online ein, und schon erhalten Sie einen Überblick über die verfügbaren Zeitungen. Die Lieferung erfolgt schnell und zuverlässig, damit Sie Ihr einzigartiges Geschenk rechtzeitig zum Anlass in den Händen halten können.

Entdecken Sie lokale und überregionale Schätze
Unsere Auswahl umfasst nicht nur lokale Zeitungen, sondern auch überregionale Schätze. So können Sie nicht nur eine Zeitreise in die lokale Geschichte unternehmen, sondern auch bedeutende nationale und internationale Ereignisse aus der Sicht der damaligen Medien erleben.

Innovative Jubiläumsgeschenke entdecken
Ein Jubiläum steht an, und Sie suchen nach einer einzigartigen Überraschung? Mit der historischen Originalzeitung Völkischer Beobachter Österreich schenken Sie nicht nur ein Stück Vergangenheit, sondern auch eine faszinierende Reise durch die Geschichte. Machen Sie Ihr Geschenk zu etwas Besonderem und lassen Sie sich von unserem breiten Angebot inspirieren.

Entdecken Sie die Vielfalt der Vergangenheit und überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Geschenk, das bleibenden Eindruck hinterlässt. Mit unseren historischen Originalzeitungen vom 17.02.1943 schenken Sie nicht nur ein Stück Geschichte, sondern auch unvergessliche Momente.

Innovative Geschenkidee für die verschiedensten Anlässe

Jubiläen wecken viele Erinnerungen. Für die Silberne oder Goldene Hochzeit stehen 25 bzw. 50 Jahre alte historische Originalzeitungen zur Verfügung, die als innovative Geschenkidee einen hervorragenden Erinnerungsanlass bieten. Aber auch für Vereins- und Firmenjubiläen sorgen historische Originalzeitungen für den geschichtsträchtigen Rahmen. Apropos Rahmen – die Zeitungen können nicht nur gelesen werden, sondern machen sich in eingerahmter Form auch ganz hervorragend als hervorstechende Wanddekoration. Mit historischen Originalzeitungen verbinden sich individuelle Jubiläumsdaten mit dem damaligen Weltgeschehen. Aber auch die Geschichte von Vereinen, Unternehmen und Institutionen kann anhand dieser wertvollen Zeitzeugen nachvollzogen werden. Alte Berichte und Artikel lassen sich wiederentdecken und die Geschichte lebendig werden. Als Sammlerstücke wie als Geschenkidee sind historische Originalzeitungen begehrt. Sichern Sie sich jetzt ein echtes Stück Geschichte im Zeitungsformat.