Gerald Ford

Gerald Ford (1974), David Hume Kennerly [Public domain], via Wikimedia Commons

Gerald Ford (1974), David Hume Kennerly [Public domain], via Wikimedia Commons

14.07.1913 - 26.12.2006
Gerald Ford, geboren als Leslie Lynch King, Jr., nach Adoption umbenannt) war von 9.8.1974 bis 20.1.1977 der 38. Präsident der Vereinigten Staaten. Er war Mitglied der Republikanischen Partei und wurde 1965 Fraktionsvorsitzender (Minority Leader) seiner Partei im Repräsentantenhaus, dem er von 1949 bis 1973 angehörte , wurde am 14.07.1913 in Omaha, Nebraska geboren und starb am 26.12.2006 in Rancho Mirage, Kalifornien, Kalifornien. Gerald Ford wurde 93.
Der Geburtstag jährt sich zum 106. mal.
Steckbrief von Gerald Ford
Geburtsdatum 14.07.1913
Geboren in Omaha, Nebraska
Todesdatum 26.12.2006
Alter 93
Gestorben in Rancho Mirage, Kalifornien
Sternzeichen Krebs

Sternzeichen Krebs am 14. Juli

Was geschah am 14.7.1913

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Gerald Ford

4.1.1975

US-Präsident Gerald Ford leitet eine Untersuchung ein, nachdem dem Geheimdienst CIA vorgeworfen wurde, er habe Inlandsaufklärung betrieben.

15.1.1975

In seiner Botschaft über die Lage der Nation kündigt US-Präsident Gerald Ford Maßnahmen zur Sanierung der Wirtschaft und zur Verbesserung der Energieversorgung an.

10.4.1975

US-Präsident Gerald Ford fordert in einer Rede vor dem Kongress in Washington 722 Mio. US-Dollar (ca. 1,9 Mrd. DM) an militärischer und humanitärer Hilfe für Südvietnam, um - wie er sagt - das Land vor dem Kommunismus zu retten. Der Kongress lehnt das Ansinnen mit überwältigender Mehrheit ab.

23.4.1975

US-Präsident Gerald Ford erklärt, der Vietnamkrieg sei beendet, "soweit er Amerika betrifft".

24.4.1975

Der US-Kongress lehnt einen Antrag von Präsident Gerald Ford ab, Südvietnam weitere militärische Hilfsmittel zur Verfügung zu stellen. Er bewilligt aber humanitäre Hilfe.

28.5.1975

US-Präsident Gerald Ford beginnt seine erste Europareise als Präsident. Er will die Alliierten überzeugen, dass die USA auch nach dem Ende des Vietnamkriegs militärisch stark sind und zu ihren Bündnisverpflichtungen stehen.

1.6.1975

US-Präsident Gerald Ford trifft im Rahmen einer Europareise in Salzburg mit dem ägyptischen Präsidenten Muhammad Anwar As Sadat zusammen, um mit ihm über eine Friedensregelung im Nahen Osten zu sprechen.

3.6.1975

US-Präsident Gerald Ford beendet seine Europareise, die ihn nach Brüssel Madrid und Salzburg führte.

4.6.1975

Der US-Kongress überstimmt ein Veto von Präsident Gerald Ford gegen ein Arbeitsbeschaffungsprogramm mit einem Umfang von 5,3 Mrd. US-Dollar (knapp 14 Mrd. DM). Mit dem Geld sollen über 1 Mio. neue Stellen geschaffen werden.

8.7.1975

US-Präsident Gerald Ford, der sein Amt 1973 nach dem Rücktritt Richard Nixons als dessen Vizepräsident übernommen hat, kündigt an, dass er bei den Präsidentschaftswahlen 1976 kandidieren wolle.

Zeige alle Ergebnisse