Christian Wulff

Geburtstag am 19.06.1959
Christian Wulff, deutscher Politiker (CDU), MdL, Ministerpräsident, zehnter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, wurde am 19.06.1959 in Osnabrück geboren.
Christian Wulff ist 59 Jahre alt.
Steckbrief von Christian Wulff
Geburtsdatum 19.06.1959
Geboren in Osnabrück
Alter 59
Sternzeichen Zwilling

Sternzeichen Zwilling am 19. Juni

Was geschah am 19.6.1959

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Christian Wulff

1.3.1998

Bei der Landtagswahl in Niedersachsen bauen die Sozialdemokraten mit 47,9% der Stimmen (1994: 44,3%) ihre absolute Mehrheit aus. Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Christian Wulff büßt Stimmen ein und kommt auf 35,9% (36,4%). Die Bündnis-Grünen fallen auf 7,0% (7,4%) zurück. Die FDP verpaßt mit 4,9% (4,4%) abermals den Einzug in das Landesparlament. Erstmals wurde das Landesparlament für fünf Jahre gewählt.

30.1.2000

Düsseldorf: In der sog. Flugaffäre räumt der Anwalt von Bundespräsident Johannes Rau ein, dass Rau in seiner Zeit als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und stellvertretender SPD-Bundesvorsitzender "in wenigen Fällen" Dienstflüge auch für Parteitermine genutzt zu haben. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Christian Wulff fordert Raus Rücktritt.

10.4.2000

Essen: Angela Merkel wird mit 95,94% Ja-Stimmen zur neuen Chefin der CDU gewählt. Sie ist Nachfolgerin des zurückgetretenen Wolfgang Schäuble. Als neuer Generalsekretär wird Ruprecht Polenz gewählt. Zu Merkels vier Stellvertretern bestimmen die Delegierten Annette Schavan, Christian Wulff, Jürgen Rüttgers und Volker Rühe. Neuer Schatzmeister ist der frühere Bankmanager Ulrich Cartellieri als Nachfolger von Matthias Wissmann.

2.2.2003

Hannover: Mit ihrem bislang schlechtesten Wahlergebnis stürzt die SPD von Ministerpräsident Sigmar Gabriel bei der Landtagswahl in Niedersachsen um 14,5 Prozentpunkte auf 33,4% (63 Mandate) ab. Die CDU unter Spitzenkandidat Christian Wulff wird mit 48,3 % der Stimmen und 91 Abgeordneten stärkste Kraft und kann mit der in den Landtag zurückgekehrten FDP (8,1% und 15 Sitze) die Regierung bilden.

4.3.2003

Hannover: Gut vier Wochen nach der Landtagswahl in Niedersachsen wird der CDU-Politiker Christian Wulff mit 105 Stimmen von CDU und FDP zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Damit enden 13 Jahre SPD-Regierung in Niedersachsen.

25.9.2004

Das Land Niedersachsen will nach den Vorstellungen von Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) die Kultusministerkonferenz der Länder verlassen. Das Gremium müsste sich dann binnen Jahresfrist auflösen.

27.1.2008

Klarer Wahlsieg für die CDU in Niedersachsen:
Die Landtagswahl in Niedersachsen endet mit dem klaren Sieg der CDU von Ministerpräsident Christian Wulff. Zwar verliert die CDU fast 6 Prozentpunkte, kommt aber auf 42,5 % (2003: 48,3 %). Die SPD schafft nur 30,3 % (33,4 %). Wulffs bisheriger Koalitionspartner FDP verbucht 8,2 % (8,1 %), die Grünen kommen auf 8 % (7,6 %), während die Linke mit 7,1 % (2003: PDS 0,5 %) erstmals in den Landtag einzieht. Die CDU erreicht 68 Sitze, die SPD 48, die FDP 13, Grüne zwölf und die Linke elf Mandate.

30.6.2010

Im dritten Wahlgang wählt die Bundesversammlung in Berlin den Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Christian Wulff (CDU), zum Bundespräsidenten.

2.9.2010

Die Deutsche Bundesbank beantragt bei Bundespräsident Christian Wulff die Entlassung ihres umstrittenen Vorstandsmitglieds Thilo Sarrazin.

3.10.2010

Bundespräsident Christian Wulff ruft in seiner Rede zum Tag der Deutschen Einheit in Bremen zu einem neuen Zusammenhalt in der Gesellschaft auf. Deutschland habe eine christlich-jüdische Geschichte, aber inzwischen gehöre auch der Islam zu Deutschland, betont Wulff.

Zeige alle Ergebnisse