12. August 1969: Unruhen in Nordirland

12. August 1969: Unruhen in Nordirland
Loyalist Banner und Graffiti auf einem Gebäude im Shankill-Gebiet von Belfast, 1970. Fribbler [CC BY-SA 3.0 or GFDL], from Wikimedia Commons

+++ VOR 50 JAHREN +++

In mehreren nordirischen Städten kommt es zu schwere Unruhen zwischen Protestanten und Katholiken. Die britische Armee greift ein.

Anlässlich einer protestantischen Parade kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Protestanten und Katholiken. Bei einer Ausweitung der Kämpfe werden neun Personen erschossen.

Auf Ersuchen der nordirischen Regierung übernehmen britische Armee-Einheiten die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit. Ihnen gelingt es, weitere Zusammenstöße vorerst zu unterbinden. Von der katholischen Bevölkerung werden die Truppen als »peace force« (Friedenstruppe) begrüßt, da den nordirischen Sicherheitskräften Parteinahme für die Protestanten vorgeworfen wird.