Arbeit und Soziales 1994:

Probleme am Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosigkeit erreicht 1994 in Deutschland trotz des einsetzenden Wirtschaftsaufschwungs einen neuen Höhepunkt. Im Januar sind 4,029 Mio. Erwerbslose registriert, die höchste Zahl seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Jahresdurchschnitt sind 3,7 Mio. Deutsche arbeitslos (Quote: 9,6%), etwa 280 000 mehr

mehr...

Bei schlechtem Wetter kein Geld mehr

Das Schlechtwettergeld, eine Lohnersatzleistung für Bauarbeiter bei witterungsbedingtem Arbeitsausfall, wird zum 1. Januar 1994 erheblich gekürzt. Statt 63% des vorigen Nettoeinkommens erhalten kinderlose Arbeitnehmer nur noch 60%, Beschäftigte mit Kind bekommen 67% (statt bisher 68%). Die Zahlperiode wird um zwei

mehr...