UNESCO-Projekte für die Dritte Welt

Bildung 1953:

Bildungsprogramme gehören zu den wichtigsten Hilfsprojekten der Vereinten Nationen für die Länder der Dritten Welt. Die 1945 gegründete UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur UNESCO unterstützt z. B. Entwicklungsländer beim Ausbau ihres Bildungssystems, um den weit verbreiteten Analphabetismus zu bekämpfen. Die meisten UNESCO-Projekte haben konkrete praktische Zielsetzungen: In palästinensischen Flüchtlingslagern in Jordanien werden Schulen eingerichtet. In Syrien helfen UNESCO-Experten bei der Einrichtung von Berufsschulen, im Irak bemühen sie sich, der Landbevölkerung in Kursen die Notwendigkeit besserer Hygiene deutlich zu machen. Landwirte bringen afghanischen Bauern den Umgang mit Sensen bei, und westliche Professoren kümmern sich in Liberia um den wissenschaftlichen Nachwuchs.