Archäologische Schätze ausgewertet

Wissenschaft und Technik 1996:

Die Archäologen beschäftigen zwei bedeutende Funde bzw. deren Auswertung. Zum einen beginnt im Mai 1996 die gründliche Erforschung der 1994 per Zufall entdeckten altsteinzeitlichen Bilderhöhle Chauvet in der Nähe des französischen Orts Vallon-Pont-d’Arc. Deren Wandgravierungen und Wandmalereien, die vor über 30 000 Jahren entstanden, gehören zu den ältesten bekannten Kunstwerken ihrer Art. An Ausdruckskraft und Schönheit übertreffen sie alle bisher bekannten Höhlenmalereien.

Zum anderen entdeckt der israelische Archäologe Amnon Ben-Tor nördlich des Sees Genezareth vier Rechentafeln aus der Zeit Abrahams. Die über 3000 Jahre alten, mit Keilschrift geritzten Tontafeln können nach Meinung der Wissenschaftler möglicherweise zu einer noch weitaus bedeutenderen Entdeckung führen: Zu den Archiven der biblischen Stadt Hazor, in deren Ruinen es noch mehrere nicht erschlossene Palasträume gibt. Die Aufzeichnungen in den Archiven der kanaanitischen Könige würden anhand außerbiblischer Quellen einen Einblick in das Leben dieser Zeitepoche im Heiligen Land liefern, wie er bisher nicht möglich war.