Weltweite Wirtschaftskrise beeinträchtigt auch deutsche Politik

Politik und Gesellschaft 2002:

Angesichts dieser Situation erwischt die durch den Wähler bestätigte deutsche Regierung einen denkbar schlechten Start. Ihre Maßnahmen zur Konsolidierung des Haushalts – Abbau von Steuervergünstigungen und Anhebung der Renten- und Krankenkassenbeiträge – belasten die Bürger, ohne dass ein schlüssiges Gesamtkonzept zur Reform der Sozialversicherungssysteme erkennbar wäre. In einem schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld – verwiesen sei nur auf den weltweiten Einbruch der New Economy, den Vertrauensverlust an den internationalen Aktienmärkten u. a. durch die Enron-Pleite und die falschen WorldCom-Bilanzen in den USA, die Finanzkrisen in Argentinien und Brasilien – fällt Deutschland im europäischen Vergleich weiter zurück.